Mittwoch, 10 Juli 2019 09:05

Grußwort des Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Mauer

Die Feuerwehr ist heute eine der wichtigsten Institution für unsere tägliche Sicherheit. Ohne sie wäre unsere Gesellschaft häufig kaum kontrollierbaren Katastrophen hilflos ausgesetzt.

Die ersten Ansätze für eine organisierte Feuerwehr stammen aus dem römischen Reich und dem alten China. Eine Feuerwehr im heutigen Sinne gibt es seit rund 200 Jahre.

So machte man sich auch in Mauer vor 100 Jahren, nach dem Ende des ersten Weltkrieges,  Gedanken, den Brand- und Katastrophenschutz neu zu organisieren. Als Ergebnis wurde im Jahr 1919 die Freiwilligen Feuerwehr Mauer gegründet. In den vergangenen 100 Jahren hat sich die Feuerwehr sehr gewandelt. Hatten die Wehrmänner damals nur Leder- oder Segeltucheimer um einen Brand zu löschen, so gilt es heute mit Hightech-Fahrzeugen und Ausrüstung die Gefahren für Mensch und Umwelt abzuwehren.

 

Die Feuerwehr Mauer ist eine gut ausgestattet und ausgebildete Wehr, was zum Einem unserer Gemeindeverwaltung zu verdanken ist, die immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen hat. Zum Anderen sind es aber vorallem die engagierten Kameradinnen und Kameraden, die in den letzten hundert Jahren unsere Feuerwehr geprägt und unterhalten haben.

Die Arbeit des Kommandanten war und ist nicht immer einfach, aber meine Vorgänger haben hier auch in schwierigen Zeiten immer versucht den richtigen Weg einzuschlagen und die Feuerwehr auf den bestmöglichen Stand zu bringen. Mein Stellvertreter Christian Römmer und ich haben in den vergangenen Jahren ebenfalls daran gearbeitet und dafür gekämpft, dass die Wehr unter unserer Führung auf dem bestmöglichen Ausbildungs- und Ausrüstungsstand ist und es auch zukünftig bleibt. 

Mit dem Förderverein Strahlrohr steht der Feuerwehr ein wichtiger zusätzlicher Partner an der Seite, der uns immer wieder außerordentliche Ausbildungen und besondere Ausrüstungen zur Erledigung unserer Arbeit ermöglicht.

 

Auch an der Feuerwehr geht der demografische Wandel leider nicht spurlos vorüber. Ein geändertes Freizeitverhalten, weite Fahrtwege zur Arbeit und die höhere Beanspruchung im Beruf, all das stellt uns vor die Herausforderung genügend Frauen und Männer für den Dienst in der Feuerwehr zu begeistern.

Es ist heute nicht mehr selbstverständlich an 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche an 365 Tagen im Jahr, den Dienst am Nächsten ehrenamtlich zu leisten. So gilt mein größter Dank allen Kameradinnen und Kameraden ohne die die Feuerwehr nicht funktionieren würde.

 

Um den Nachwuchs für die Aktive Wehr zu sichern, bekommt die Jugendarbeit eine immer größere Bedeutung. Mit der Gründung der Jugend-, und vor einigen Jahren der Kidsfeuerwehr, wurde hierfür ein wichtiger Grundstein gelegt. Dies zeigt sich heute durch eine außerordentliche gute Jugendarbeit.

Ein besonderer Dank geht an alle Gönner und Helfer der Feuerwehr, die uns unterstützen, um ein solch außergewöhnliches Feuerwehrfest wie unser 100 jähriges Jubiläum zu ermöglichen. 

 

Ich freue mich darauf mit allen Gästen aus Nah und Fern den Geburtstag unserer Feuerwehr zu feiern und hoffe Ihnen wird dieses Fest noch lange in guten Erinnerungen bleiben.

 

Tobias Braun

Kommandant

Freiwilligen Feuerwehr Mauer

Gelesen 395 mal
Dienstag, 12. November 2019

Design by LernVid.com