Die Feuerwehr ist heute eine der wichtigsten Institution für unsere tägliche Sicherheit. Ohne sie wäre unsere Gesellschaft häufig kaum kontrollierbaren Katastrophen hilflos ausgesetzt.

Die ersten Ansätze für eine organisierte Feuerwehr stammen aus dem römischen Reich und dem alten China. Eine Feuerwehr im heutigen Sinne gibt es seit rund 200 Jahre.

So machte man sich auch in Mauer vor 100 Jahren, nach dem Ende des ersten Weltkrieges,  Gedanken, den Brand- und Katastrophenschutz neu zu organisieren. Als Ergebnis wurde im Jahr 1919 die Freiwilligen Feuerwehr Mauer gegründet. In den vergangenen 100 Jahren hat sich die Feuerwehr sehr gewandelt. Hatten die Wehrmänner damals nur Leder- oder Segeltucheimer um einen Brand zu löschen, so gilt es heute mit Hightech-Fahrzeugen und Ausrüstung die Gefahren für Mensch und Umwelt abzuwehren.

 

Die Feuerwehr Mauer ist eine gut ausgestattet und ausgebildete Wehr, was zum Einem unserer Gemeindeverwaltung zu verdanken ist, die immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen hat. Zum Anderen sind es aber vorallem die engagierten Kameradinnen und Kameraden, die in den letzten hundert Jahren unsere Feuerwehr geprägt und unterhalten haben.

Die Arbeit des Kommandanten war und ist nicht immer einfach, aber meine Vorgänger haben hier auch in schwierigen Zeiten immer versucht den richtigen Weg einzuschlagen und die Feuerwehr auf den bestmöglichen Stand zu bringen. Mein Stellvertreter Christian Römmer und ich haben in den vergangenen Jahren ebenfalls daran gearbeitet und dafür gekämpft, dass die Wehr unter unserer Führung auf dem bestmöglichen Ausbildungs- und Ausrüstungsstand ist und es auch zukünftig bleibt. 

Mit dem Förderverein Strahlrohr steht der Feuerwehr ein wichtiger zusätzlicher Partner an der Seite, der uns immer wieder außerordentliche Ausbildungen und besondere Ausrüstungen zur Erledigung unserer Arbeit ermöglicht.

 

Auch an der Feuerwehr geht der demografische Wandel leider nicht spurlos vorüber. Ein geändertes Freizeitverhalten, weite Fahrtwege zur Arbeit und die höhere Beanspruchung im Beruf, all das stellt uns vor die Herausforderung genügend Frauen und Männer für den Dienst in der Feuerwehr zu begeistern.

Es ist heute nicht mehr selbstverständlich an 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche an 365 Tagen im Jahr, den Dienst am Nächsten ehrenamtlich zu leisten. So gilt mein größter Dank allen Kameradinnen und Kameraden ohne die die Feuerwehr nicht funktionieren würde.

 

Um den Nachwuchs für die Aktive Wehr zu sichern, bekommt die Jugendarbeit eine immer größere Bedeutung. Mit der Gründung der Jugend-, und vor einigen Jahren der Kidsfeuerwehr, wurde hierfür ein wichtiger Grundstein gelegt. Dies zeigt sich heute durch eine außerordentliche gute Jugendarbeit.

Ein besonderer Dank geht an alle Gönner und Helfer der Feuerwehr, die uns unterstützen, um ein solch außergewöhnliches Feuerwehrfest wie unser 100 jähriges Jubiläum zu ermöglichen. 

 

Ich freue mich darauf mit allen Gästen aus Nah und Fern den Geburtstag unserer Feuerwehr zu feiern und hoffe Ihnen wird dieses Fest noch lange in guten Erinnerungen bleiben.

 

Tobias Braun

Kommandant

Freiwilligen Feuerwehr Mauer

Die Feuerwehr Mauer feiert vom 19. bis 21. Juli ihr 100-jähriges Jubiläum. Sonntags findet durch Mauer ein großer Festumzug statt. Hierzu werden viele Gruppen aus Nah und Fern, sowie aus Mauer erwartet. Die Gruppen werden jeweils durch Schilderträgern, den sogenannten „Täfelesträgern“ angeführt. Dafür brauchen wir eure Mithilfe. Gesucht werden hierfür Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren. Was müsst ihr tun? Während des Umzuges ein Holzschild über die Strecke von ca. 2,5 km in Front von jeder Gruppe tragen. Wann findet das ganze statt? Umzugs-Beginn ist um 13.30 Uhr bis ca. 15/15.30 Uhr. Treffpunkt um 13 Uhr "Am Bahndamm" in der Höhe der Firma Springtec/Löw. Was gibt es dafür? Jeder Träger bekommt von der Feuerwehr ein T-Shirt mit dem Logo des Feuerwehr-Jubiläums. Zudem gibt es von den Gruppen meist einen Zuschuss für's Taschengeld. Als kleine Aufwandsentschädigung erhaltet ihr von uns noch eine Karte für den Auftritt der "Physikanten" am Sonntagabend. Kann jeder mitmachen? Du solltest mindestens 6 Jahre alt sein und dich trauen alleine beim Umzug mit zu laufen.

Willst du uns bei unserem Umzug unterstützen, dann melde Dich einfach bei uns.

Tobias Braun Kommandant Feuerwehr Mauer

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder 0171-53 45 545

Dienstag, 02 Juli 2019 18:07

Fassanstich Jubiläumsbier

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Mauer wurde ein Jubiläumsbier in Zusammenarbeit mit der Heidelberger Brauerei gebraut. Aus diesem besonderen Anlass lädt die Freiwillige Feuerwehr die Bevölkerung recht herzlich zum Fassbieranstich am Kreisel ein. Genießen Sie das extra für das Jubiläum gebraute Bier bei guter Laune als Einstimmung für das große Festwochenende vom 19.07.2019 bis 21.07.2019.

 

            Wann:           05.07.2019, 19.00 Uhr

            Wo:              Direkt am Kreisel in der Ortsmitte

 

Wir freuen uns auf Sie – Ihre Freiwillige Feuerwehr Mauer

Dienstag, 07 Mai 2019 09:01

Rückblick 1. Maifest

Auch in diesem Jahr fand am 1. Mai wieder unser traditionelles Maifest statt. Nachdem sich die Sonnenstrahlen bereits morgens durchgesetzt haben, waren alle Plätze zum Mittagessen bis in die frühen Abendstunden besetzt, ebenso die Stehtische am Bierwagen. Sehr gut angenommen wurde auch wieder unser Kuchenangebot, das bereits am Nachmittag bis auf das letzte Stück ausverkauft war. Die jungen Besucher erfreuten sich in und an der Hüpfburg. Allen Helferinnen und Helfern ein großes Dankeschön für ihren Einsatz. Vielen Dank auch an alle Besucher aus Mauer und Umgebung, die zum Erfolg dieses Maifestes beigetragen haben. Wir wünschen uns, Sie alle am 1. Mai 2020 wieder begrüßen zu dürfen.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Mauer

Samstag, 10 November 2018 11:32

Ganztagesausbildung bei der Feuerwehr Mauer

Am vergangenen Samstag fand zusammen mit Weber Rescue ein Teamtraining für das Thema Verkehrsunfall statt. Das Training wurde von zwei Ausbildern der Vereinigung zur Förderung des deutschen Unfallrettungswesens e.V. durchgeführt. Unterstützt wurden wir hierbei durch das DRK aus Meckesheim. Ziel dieses Training war es, die technischen Fähigkeiten sinnvoll und effizient für einen technischen Hilfeleistungseinsatz einzusetzen.

Los ging es mit einem theoretischen Teil im Feuerwehrgerätehaus. Nach der Mittagspause starteten wir dann im Bauhof mit dem praktischen Teil. Hier wurden vorab 4 Schrottautos mit einem 20 Tonnen Bagger deformiert, um einsatzrealistische Szenarien nachzustellen. In Teams von je acht Personen konnte dann an den Fahrzeugen gearbeitet werden. Neben den technischen Schritten bei der technischen Hilfeleistung wurden Handlungsabläufe eingeübt, die zu einer optimierten und patientengerechten Rettung führen. Das Zusammenspiel im Team und die Arbeit mit dem Rettungsdienst zeigt das gegenseitige Verständnis und die Vorgehensweise bei der jeweiligen Arbeit. Veränderungen des Gesundheitszustands des Patienten führen eventuell zu einer Änderung der Rettung und können so Hand in Hand besprochen werden, um den Verletzten adäquat zu helfen. Durch die einsatzrealistische Darstellung und der modernen Automobilbauweise kamen wir zur Erkenntnis, dass nicht immer gleich Plan A zum Ziel führen muss und der Einsatzleiter immer auch noch Plan B oder C parat haben muss. Das Teamtraining war sehr interessant und aufschlussreich. Wir konnten viele Tipps und Tricks für den Einsatzalltag mitnehmen und hoffen diese im Ernstfall optimal einsetzen zu können. Wir danken dem DRK Meckesheim für ihre Unterstützung und für die gute Zusammenarbeit. Das gemeinsame Training hat gezeigt, wie wichtig eine stetige organisationsübergreifende Kommunikation und Zusammenarbeit ist, um im Ernstfall bestmögliche Abläufe sicherzustellen.

Das Training wurde uns durch den Förderverein Strahlrohr ermöglicht – hier einen besonderen Dank an alle Mitglieder, die uns solche interessante Ausbildungen und auch die nötige Ausrüstung durch ihre Mitgliedschaft ermöglichen.

Freitag, 24 August 2018 08:34

Einsatz für die Feuerwehr

Zu einem gemeldeten Garagenbrand wurde die Freiwillige Feuerwehr Mauer am vergangenen Donnerstag in die Rosenstraße gerufen. Bereits auf der Anfahrt konnte eine starke schwarze Rauchwolke wahrgenommen werden, woraufhin zusätzlich die Freiwillige Feuerwehr aus Meckesheim alarmiert wurde. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Tisch im Vollbrand stand. Glücklicherweise konnte der Anwohner den Tisch noch rechtzeitig aus der Garage ziehen, so dass an den Gebäuden und dem angrenzenden Carport kein Schaden entstanden ist. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, so dass die Meckesheimer Kameraden nicht mehr anrücken mussten.

Freitag, 24 August 2018 08:30

Verschüttete Personen im Steinbruch

Einen besonderen Übungsdienst gestalteten die Übungsleiter Otto Müller und Andreas Ohlhauser am vergangenen Donnerstag. Es ging mit den Fahrzeugen in den örtlichen Steinbruch. Vor Ort wurde die Mannschaft in zwei Gruppen geteilt. Das erste Aufgabe bestand darin, eine bewusstlose Person von einem Laufband in ca. 5 m Höhe zu retten. Hier wurden verschiedene Rettungsmöglichkeiten ausprobiert und durchgeführt. Bei der zweiten Übung galt es eine verschüttete Person möglichst schonend auszugraben. Hierbei musste beachtet werden, dass der Zeitfaktor eine entscheidende Rolle spielt und eine Sicherung gegen den nachrutschenden Kies erstellt werden muss. Auch diese Aufgabe wurde schnell und professionell gelöst.   

Montag, 18 Juni 2018 11:16

Sirenenalarm

Am 11.06.2018 wurde gegen 17.45 Uhr ein Sirenenalarm ausgelöst. Die Auslösung wurde durch die Feuerwehr Mauer aus zwei Gründen vorgenommen.

  1. Bei Großschadenslagen, wie z.B. Großbrände, Hochwasser, außergewöhnliche Lagen, werden oftmals zusätzliche Feuerwehrleute an den Einsatzstellen benötigt. Hier ist es nicht unüblich, zusätzlich zu den Funkmeldeempfängern (Piepser) die Sirene auszulösen.
  2. Das Heulen der Sirene ist aber auch für die Bevölkerung von großer Bedeutung. Das Signal soll auf eventuelle Gefahren wie zum Beispiel Großbrände, Hochwasser und außergewöhnliche Lagen im Ortsgebiet aufmerksam machen. Bei größeren Gefahrenlagen wird daher bei Tag und bei Nacht die Sirene eingesetzt. Nach einer Warnung müssen folgende Hinweise beachtet werden:

-          Ruhe bewahren

-          Bei Großbränden Türen und Fenster schließen. Evtl. das Gebäude verlassen.

-          Bei Hochwasser Gebäude und Keller kontrollieren

-          Je nach Schadenslage Nachbarn informieren

-          Bei Notfällen die Feuerwehrleitstelle über 112 anrufen

Bei Fragen hierzu stehen Ihnen der Kommandant Tobias Braun und sein Stellvertreter Christian Römmer gerne zur Verfügung. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Montag, 11 Juni 2018 10:35

Unwetter-Einsätze nach Gewitter

Zu mehreren Unwetter-Einsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr am vergangenen Sonntagabend gegen 21.20 Uhr gerufen. In der Daniel-Hartmann-Straße liefen zwei Wohnungen mit Wasser voll. Mittels Pumpen wurden die Wassermassen aus den Gebäuden entfernt. Besonders hart hat es Meckesheim und Mönchzell getroffen. Hier wurden wir zur Überlandhilfe alarmiert. Wir unterstützten die Meckesheimer Wehr beim Auspumpen von Kellern, beseitigen von Bäumen auf der Schatthäuser Straße und reinigten anschließend noch mehrere Straßenzüge. Gegen 00.45 Uhr konnten die Einsätze beendet werden.

Montag, 12 Februar 2018 09:22

Einsatz für die Feuerwehr Mauer

Zu einem Brand wurde die Freiwillige Feuerwehr aus Mauer in einen metallverarbeitenden Betrieb am Bahndamm gerufen. Aufgrund der Meldung und der enormen Rauchentwicklung wurden gemäß der Alarm- und Ausrückordnung auch die Feuerwehr Meckesheim alarmiert. Im Bereich einer Härterei geriet ein Maisschrottrockner in Brand. Größtenteils wurde das Feuer bereits durch Mitarbeiter des Betriebes gelöscht, so dass lediglich Nachlöscharbeiten und Lüftungsmaßnahmen durchgeführt werden mussten. Bei der Kontrolle des Gebäudes mittels Wärmebildkamera wurden allerdings weitere Glutnester und einzelne Schwelbrände unter der Dachoberfläche entdeckt. Diese wurden mittels der Drehleiter aus Meckesheim abgelöscht und gekühlt. Leider musste auch die Dachhaut geöffnet werden, um auch die letzten Glutnester komplett zu löschen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Mauer, Meckesheim und Neckargemünd, sowie der Rettungsdienst und die Polizei.

 

Seite 1 von 13
Dienstag, 12. November 2019

Design by LernVid.com