Montag, 12 Februar 2018 09:22

Einsatz für die Feuerwehr Mauer

Zu einem Brand wurde die Freiwillige Feuerwehr aus Mauer in einen metallverarbeitenden Betrieb am Bahndamm gerufen. Aufgrund der Meldung und der enormen Rauchentwicklung wurden gemäß der Alarm- und Ausrückordnung auch die Feuerwehr Meckesheim alarmiert. Im Bereich einer Härterei geriet ein Maisschrottrockner in Brand. Größtenteils wurde das Feuer bereits durch Mitarbeiter des Betriebes gelöscht, so dass lediglich Nachlöscharbeiten und Lüftungsmaßnahmen durchgeführt werden mussten. Bei der Kontrolle des Gebäudes mittels Wärmebildkamera wurden allerdings weitere Glutnester und einzelne Schwelbrände unter der Dachoberfläche entdeckt. Diese wurden mittels der Drehleiter aus Meckesheim abgelöscht und gekühlt. Leider musste auch die Dachhaut geöffnet werden, um auch die letzten Glutnester komplett zu löschen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Mauer, Meckesheim und Neckargemünd, sowie der Rettungsdienst und die Polizei.

 

Dienstag, 06 Februar 2018 08:38

06.02. - Brand Industrie und Lagerhalle

Nr.: Datum Zeit Fahrzeuge Einsatzstichwort Bericht Bilder
18 06.02.2018 10:27 - 16:15 MTW, LF 16/12, LF 10/6, RW 1 Brand Industrie und Lagerhalle Bericht  

Die anhaltenden Regenfälle riefen auch die Freiwillige Feuerwehr Mauer auf den Plan. Wir wurden durch die Leitstelle alarmiert die Wache zu besetzen und die Situation im Ort zu kontrollieren. Kritische Punkte, Einlaufrechen und die Elsenz wurden kontrolliert. An mehreren Stellen wurden Sicherungsmaßnahmen durchgeführt, unter anderem Spundwände aufgestellt und Schieber geschlossen. Im Kleewiesenweg drohte Wasser in eine Wohnung zu laufen, mittels Tauchpumpen konnte dies aber verhindert werden. Eine unserer Führungskräfte wurde nach Epfenbach alarmiert um die dortige Unterkreisführungsgruppe zu unterstützen. Gegen Mitternacht zeigte sich, dass der Pegel der Elsenz immer noch leicht ansteigt und im Bereich des Überflutungsgebiets Wiesental über die Ufer geht. Kurze Zeit später war der Wasserstand so hoch das die Bahnhofstraße im Bereich zwischen Elsenzbrücke und Bahnübergang überflutet wurde. Die Straße wurde gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet. Für die Fußgänger richteten wir einen Shuttlebus mit unserem MTW ein. Gegen kurz nach 6 Uhr in der Früh konnte die Straße wieder freigegeben werden. Auch Bürgermeister John Ehret und Hauptamtsleiter Mathias Schmalzhaf machten sich zwischenzeitlich ein Bild von der Hochwasserlage im Ort. Herzlichen Dank an alle Einsatzkräfte für die geleistete Arbeit! Ein besonderer Dank geht noch an die Kameraden der Feuerwehr Meckesheim und die Bäckerei Dussinger für den nächtlichen Brötchen-Lieferservice und an unseren Bürgermeister John Ehret der uns zusätzlich mit Hausmacher Wurst versorgte.

Donnerstag, 14 Dezember 2017 08:58

Übungsabend

An unserem zurückliegenden Übungsabend befasste sich die Feuerwehr Mauer mit dem Thema Patientenschonende Rettung.

An 3 Stationen wurde jeweils in Gruppen mit Schleifkorbtrage, Spineboard und Schaufeltrage das Retten von verunfallten Personen aus

beengtem Raum, aus einem Fahrzeug sowie aus Höhen geübt.

Montag, 11 Dezember 2017 09:12

11.12. - Wasserschaden

Nr.: Datum Zeit Fahrzeuge Einsatzstichwort Bericht Bilder
34 11.12.2017 18:00 - 21:00  LF 10/6, MTW TH Hochwasser/Unwetter Bericht   
Donnerstag, 30 November 2017 08:06

Alarmübung

Am Donnerstag Abend führte die Feuerwehr Mauer ihre jährliche Alarmübung durch. Gegen 18:20 Uhr wurden die Kameraden per Funkmelder zu einem fiktiven Einsatz ins Gewerbegebiet gerufen. Es galt unter Atemschutz eine eingeklemmte Person zu befreien und die Gase nach einer Verpuffung niederzuschlagen. Diese Aufgabe konnte schnell bewältigt werden, so dass anschließend noch die Werkshalle der Firma besichtigt wurde.
Hier nochmals vielen Dank an die Firma HK Montagetechnik GmbH für die Bereitstellung der Halle und die Unterstützung bei der Übungsvorbereitung.

Freitag, 03 November 2017 09:25

Sturmtief „Herwart“ führte zu Einsätzen

Das Sturmtief Herwart führte auch in Mauer zu Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr. Durch den starken Wind sind mehrere Bauzäune umgestürzt. Die Zäune wurden durch die Feuerwehr wieder aufgestellt und entsprechend gesichert. Insgesamt wurde die Wehr vormittags dreimal alarmiert.

 

Samstag, 29 Juli 2017 14:40

Heißausbildung im Brandcontainer

Eine nicht alltägliche Ausbildung stand für die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus Mauer am vergangenen Samstag auf dem Programm. Es ging nach Altensteig zu einer Brandcontaineranlage zur Heißausbildung. Bereits gegen 6 Uhr machten sich 14 Atemschutzgeräteträger und drei Helfer auf den Weg in das 130 Kilometer entfernte Altensteig.

Altensteig liegt in der Nähe von Nagold. Hier hat die örtliche Feuerwehr eine Brandcontainer-Anlage errichtet, die aus mehreren miteinander verbundenen Seecontainern besteht. Die Befeuerung wird mittels Holz und Tannenzweigen erzeugt, so dass nahezu realistische Bedingungen in den nachgestellten Räumen herrschen. Bei Nullsicht und großer Hitze können hier Wohnungs-, Zimmer-, Silo-, Keller-, und Industriebrände nachgestellt werden.

Begrüßt wurden wir durch den Ausbildungsleiter Roland Traub, der uns nach einem theoretischen Teil auch wichtige Sicherheitshinweise für die Übungen mit auf dem Weg gab. Nach der Überprüfung der Ausrüstung wurden alle Atemschutzgeräteträger zur Wärmegewöhnung ein einen Container geführt. Hier wurde gezeigt, wie bei einem Entstehungsbrand der Raum sich relativ schnell mit Rauch füllt und die Hitze auf bis zu 400 Grad Celsius ansteigt.

Anschließend erhielten einzelne Trupps verschiedene Übungsszenarien, die unter realistischen Gegebenheiten abgearbeitet werden mussten. Verlangt wurden neben der klassischen Brandbekämpfung auch Menschenrettungen – hier galt es, die ca. 80 Kilogramm schweren Dummies aus den auf ca. 250 bis 400 Grad Celsius aufgeheizten Containern bei Nullsicht zu retten. Die körperliche und psychische Belastung eines Atemschutzgeräteträgers ist hierbei enorm, da sehr viele Faktoren beachtet werden müssen. Wie erkenne ich eine bevorstehende Durchzündung? Wann führe ich eine Rauchgaskühlung durch? Sind Personen noch im Raum? Sind eventuell Gasflaschen im Raum, die jederzeit platzen können? Diese einzelnen Umstände müssen unter Stress richtig eingeschätzt werden.

Insgesamt führe jeder Trupp drei Durchgänge durch, so dass nahezu jede Lage geübt wurde. Durch die Ausbilder kamen sehr viele positive Rückmeldungen zu den einzelnen Atemschutzgeräteträgern zurück. Der Leiter bestätigte unserem Kommandanten Tobias Braun den hohen Ausbildungsstand unserer Wehr und dass wir für den Ernstfall bestens gerüstet sind.

Einen besonderen Dank geht an dieser Stelle an unseren Förderverein Strahlrohr, der die Finanzierung für diesen wichtigen und nicht alltäglichen Übungstag übernommen hat. Die Rückmeldung der Mannschaft hat gezeigt, dass es ein voller Erfolg war und die Erwartungen wiedermal übertroffen wurden.

Zu zwei Hilfeleistungseinsätzen ging es für die Freiwillige Feuerwehr Mauer in der vergangenen Woche. Am Donnerstag wurden die Kameradinnen und Kameraden in die Silberbergstraße alarmiert. Hier war ein Rollstuhlfahrer im Fahrstuhl eingeschlossen. Mittels Spezialwerkzeug konnte die Tür zügig geöffnet, und die Person aus der unangenehmen Lage befreit werden. Bereits einen Tag später ertönten die Funkmeldeempfänger erneut. Auf der B45 war ein Traktor umgestürzt. Die Maßnahmen für die Feuerwehr beschränkte sich hier auf die Absicherung der Unfallstelle und der Unterstützung des Rettungsdienstes.

Seite 1 von 12
Sonntag, 27. Mai 2018

Design by LernVid.com